Vielen Dank den 857 Wählerinnen und Wählern sowie allen, die mich unterstützt haben.

Lee­ge­bruch hat gewählt. Mit einem für mich etwas ent­täu­schen­dem Ergeb­nis von nur 23,1 Pro­zent der Stim­men (erhofft hat­te ich mir wenigs­tens das Ergeb­nis der Wahl in 2014) konn­te ich offen­bar nicht genü­gend Wäh­le­rin­nen und Wäh­ler von mei­nem Ange­bot über­zeu­gen.

Ich gra­tu­lie­re Mar­tin Rother zu sei­nem Ergeb­nis, wel­ches zugleich Auf­trag ist.

Bedan­ken möch­te ich mich bei den 857 Lee­ge­bru­che­rin­nen und Lee­ge­bru­cher, die ihr Ver­trau­en in mich gesetzt haben und mir ihre Stim­me gaben. Ihr Votum wird inso­fern nicht umsonst sein, weil ich mich nach die­sem Wahl­er­geb­nis nicht zurück­zie­hen wer­de. Mein Blick rich­tet sich nach vorn, sowohl kom­mu­nal­po­li­tisch als auch dar­über hin­aus. „Ehr­li­ches Enga­ge­ment für Lee­ge­bruch“ – das soll auch wei­ter­hin Maxi­me mei­nes ehren­amt­li­chen Wir­kens sein.

Ergeb­nis­se der Bür­ger­meis­ter­wahl am 1. Sep­tem­ber