Giso Sie­bert auf Face­book

Sie fin­den mich und mei­ne Posi­tio­nen auch auf Face­book. Besu­chen Sie doch mei­ne öffent­li­che Sei­te (ohne Anmel­dung bei Face­book).

Hier schon ein­mal ein Ein­druck
Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

21. Novem­ber 2019

Giso Siebert

Es ist wie­der soweit. Das neue Lee­ge­bruch Jour­nal befin­det sich bereits in der Dru­cke­rei und soll am kom­men­den Mon­tag in die Ver­tei­lung gehen. Wir haben wie­der eine Fül­le an The­men aus den unter­schied­lichs­ten Berei­chen des Lee­ge­bru­cher Lebens auf­be­rei­tet und auf 40 Sei­ten zusam­men­ge­stellt.
Wir – die Redak­ti­on des Jour­nals – dan­ken allen Unter­stüt­zern, den Ver­tei­lern, Anzei­gen­kun­den und Spen­dern, den Zuar­bei­tern und natür­lich unse­ren wohl­ge­son­ne­nen Lese­rin­nen und Lesern. Wir wün­schen allen schon ein­mal eine schö­ne (Vor-)weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr­zehnt.
Wie immer ist das Jour­nal schon jetzt auf unse­rer Web­sei­te lee​ge​bruch​-jour​nal​.de als PDF ver­füg­bar.

Giso Sie­bert
Redak­ti­ons­lei­ter
mehrweni­ger

4. Sep­tem­ber 2019

Giso Siebert

Lee­ge­bruch hat gewählt. Mit einem für mich etwas ent­täu­schen­dem Ergeb­nis von nur 23,1 Pro­zent der Stim­men (erhofft hat­te ich mir wenigs­tens das Ergeb­nis der Wahl in 2014) konn­te ich offen­bar nicht genü­gend Wäh­le­rin­nen und Wäh­ler von mei­nem Ange­bot über­zeu­gen.

Ich gra­tu­lie­re Mar­tin Rother zu sei­nem Ergeb­nis, wel­ches zugleich Auf­trag ist.

Bedan­ken möch­te ich mich bei den 857 Lee­ge­bru­che­rin­nen und Lee­ge­bru­cher, die ihr Ver­trau­en in mich gesetzt haben und mir ihre Stim­me gaben. Ihr Votum wird inso­fern nicht umsonst sein, weil ich mich nach die­sem Wahl­er­geb­nis nicht zurück­zie­hen wer­de. Mein Blick rich­tet sich nach vorn, sowohl kom­mu­nal­po­li­tisch als auch dar­über hin­aus. „Ehr­li­ches Enga­ge­ment für Lee­ge­bruch“ – das soll auch wei­ter­hin Maxi­me mei­nes ehren­amt­li­chen Wir­kens sein.
mehrweni­ger

Leegebruch hat gewählt. Mit einem für mich etwas enttäuschendem Ergebnis von nur 23,1 Prozent der Stimmen (erhofft hatte ich mir wenigstens das Ergebnis der Wahl in 2014) konnte ich offenbar nicht genügend Wählerinnen und Wähler von meinem Angebot überzeugen.

Ich gratuliere Martin Rother zu seinem Ergebnis, welches zugleich Auftrag ist.

Bedanken möchte ich mich bei den 857 Leegebrucherinnen und Leegebrucher, die ihr Vertrauen in mich gesetzt haben und mir ihre Stimme gaben. Ihr Votum wird insofern nicht umsonst sein, weil ich mich nach diesem Wahlergebnis nicht zurückziehen werde. Mein Blick richtet sich nach vorn, sowohl kommunalpolitisch als auch darüber hinaus. „Ehrliches Engagement für Leegebruch“ – das soll auch weiterhin Maxime meines ehrenamtlichen Wirkens sein.

13. August 2019

Giso Siebert

Geschafft. Das Jour­nal ist in der Dru­cke­rei. Das war ein gehö­ri­ges Stück Arbeit. Und es ist gut gewor­den, umfang­reich, viel­fäl­tig, infor­ma­tiv.VORSICHT SCHARF!
Die Lee­ge­bru­che­rin­nen und Lee­ge­bru­cher (und natür­lich auch unse­re Abon­nen­ten) dür­fen sich freu­en. Sie erhal­ten ab dem kom­men­den Wochen­en­de das neue LEEGEBRUCH JOURNAL. In der aktu­el­len Aus­ga­be 42 haben Sie reich­lich zu lesen. Ein gro­ßes Wahl­spe­zi­al zur Bür­ger­meis­ter­wahl und zur Land­tags­wahl infor­miert über Per­so­nen und Pro­gram­me. Dar­über hin­aus wer­den inter­es­san­te Per­sön­lich­kei­ten aus dem Ort vor­ge­stellt und über reich­lich Ter­mi­ne infor­miert.
Gedruckt wird das neue Jour­nal ab Sams­tag ver­füg­bar sein. Die digi­ta­le Fas­sung fin­den Sie bereits jetzt auf unse­rer Web­sei­te. lee​ge​bruch​-jour​nal​.de

P.S.: Die Jour­nal­re­dak­ti­on freut sich über ein Feed­back der Lese­rin­nen und Leser. Sagen Sie uns ihre Mei­nung, auf Face­book, über die Web­sei­te oder auch klas­sisch ana­log.

Mit bes­ten Grü­ßen
Giso Sie­bert
Redak­ti­ons­lei­ter
mehrweni­ger

Geschafft. Das Journal ist in der Druckerei. Das war ein gehöriges Stück Arbeit. Und es ist gut geworden, umfangreich, vielfältig, informativ.

8. August 2019

Giso Siebert

Es wäre ein unglaub­li­cher Vor­gang, wenn im Jahr 2019 sol­che For­de­run­gen der Hohen­zol­lern wirk­lich bestehen kön­nen.
Unter­schrifts­lis­ten gibts online oder bei mir (PN schrei­ben)
www​.die​lin​ke​-bran​den​burg​.de/​p​o​l​i​t​i​k​/​v​o​l​k​s​i​n​i​t​i​a​t​i​ve/
mehrweni­ger

Es wäre ein unglaublicher Vorgang, wenn im Jahr 2019 solche Forderungen der Hohenzollern wirklich bestehen können.
Unterschriftslisten gibts online oder bei mir (PN schreiben)
https://www.dielinke-brandenburg.de/politik/volksinitiative/
mehr laden